Vereinssatzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen WAWAWASI Haus der Kinder e.V.

2. der Verein hat seinen Sitz in 52134 Herzogenrath, Kolpingstr.11;
er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts „ steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist,
das Kinderheim für geistig und körperlich behinderte Kinder in Puquio/Peru zu
unterstützen. Der Satzungszweck wird insbesondere dadurch verwirklicht, mit Hilfe
von Beiträgen und Spenden dem oben genannten Kinderheim bei der Unterhaltung,
dem Ausbau, der Ausstattung und durch die Entsendung von deutschem Fachpersonal
auf Zeit zu helfen.

 

3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

 

§ 2 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

 

§ 3 Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

§ 4 Es darf keiner Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind,
oder durch höhere, als Tarif vertraglich vereinbart, Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 5 (1) Zur Mitgliedschaft sind alle aufgerufen, die das Ziel des Vereines unterstützen
wollen.Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt auf schriftl. Beitrittserklärung und Entscheidung des Vorstandes.


(3) Die Mitgliedschaft erlischtdurch schriftl. Austrittserklärung gegenüber dem Vorstanddurch Beschluss der Mitgliederversammlung, wenn ein wichtiger Grund vorliegtinsbesondere, wenn ein Mitglied die Zwecke des Vereins schädigtdurch Todwenn ein Mitglied trotz Aufforderung seiner Beitragspflicht länger als 6 Monate nicht nachkommt


§ 6 Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr. Jedes Mitglied hat einen Monatsbeitrag
zu entrichten. Die Höhe des Beitrages wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.
Es wird den Vereinsmitgliedern freigestellt, einen höheren Betrag zu zahlen. Eine
Haftung der Mitglieder über die Zahlung des Beitrages hinaus ist ausgeschlossen.

§ 7 Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
Es kann ein fachlicher Beirat zur Unterstützung des Vorstandes berufen werden. Dieser
sollte nicht mehr als 5 Personen umfassen.

§ 8 (1) Die Mitgliederversammlung regelt die Angelegenheit des Vereins soweit sie nicht
dem Vorstand vorbehalten sind oder bestimmten Mitgliedern übertragen sind.

(2) Der Mitgliederversammlung obliegen insbesondere folgende Angelegenheiten:
a) die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes
b) die Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes
c) die Wahl und die Abwahl der wählbaren Vorstandsmitglieder und die
Bestätigung von Ersatzmitgliedern
d) die Entscheidung über den Ausschluss eines Mitgliedes
e) die Wahl von Rechnungsprüfern und die Entgegennahme ihrer Berichte
f) die Beschlussfassung über Satzungsänderungen

 

(3) Die Mitgliederversammlung kann dem Vorstand allgemeine Richtlinien über die
Vereinsarbeit geben und Aufträge und Weisungen erteilen, sofern die in § 9
aufgeführten Tätigkeiten nicht berührt werden.

(4) Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen aufgrund eines
Vorstandsbeschlusses und/oder wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dieses
schriftlich unter Angabe einer Tagesordnung beantragt

 

(5) Die Mitgliederversammlungen werden vom Vors. unter Angabe von Zeit und Ort der
Versammlung einberufen. Sie sind beschlussfähig, wenn sie satzungsgemäß, d. h.
schriftlich mindestens 3 Wochen (Posteingang beim Mitglied) einberufen worden
sind.

(6) Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der erschienenen
Mitglieder soweit die Satzung nichts anderes bestimmt.

Eine ¾ Mehrheit der erschienenen Mitglieder ist erforderlich bei Satzungsänderungen, bei Amtsenthebung des gesamten Vorstandes oder einzelner
Vorstandsmitglieder, sowie bei Beschlüssen über die Auflösung des Vereines.

§ 9 Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, den beiden stellvertretenden Vorsitzenden
dem Kassenwart und dem Schriftführer.


(1)

a) Der Vors., die stellvertretenden Vors., der Kassenwart und der Schriftführer werden
von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt;
Wiederwahl ist zulässig.

b) Bei Ausscheiden eines Mitgliedes während der Wahlperiode kann der Vorstand mit
der Mehrheit seiner gewählten Mitglieder für die restliche Amtszeit einen
Ersatzmann/Frau wählen

c) Die Sitzungen des Vorstandes sollen unter Angabe der Tagesordnung mit einer
Mindestfrist von 7 Tagen einberufen werden.

d) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn seine fünf Mitglieder anwesend sind.
Er fasst seine Beschlüsse mit Mehrheit.

(2)

a) Dem Vorstand obliegt die Führung der Vereinsgeschäfte.
b) Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme der Mitglieder.
c) Der Vorstand kann die Vereinsmitglieder nur mit Ihrem Anteil am
Vereinsvermögen verpflichten, so dass den Mitgliedern außer ihren
Verpflichtungen zur Beitragszahlung keine weiteren Belastungen erwachsen
können. Die Aufnahme von Krediten ist untersagt.Der Vorstand haftet nur mit dem Vereinsvermögen. Zu einer persönlichen Haftung können seine Mitglieder nicht herangezogen werden. Der Vorstand im Sinne von § 26 BGB ist der oder die Vors. die beiden stellvertretenden Vorsitzenden und der Kassierer..


(4) Der geschäftsführende Vorstand im Sinne von § 26 BGB vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Jeweils zwei Vorstandsmitglieder sind gemeinsam vertretungsberechtigt.

 

(5) Der Vors. leitet die Sitzungen des Vorstandes und führt den Vorsitz in der
Mitgliederversammlung.
Im Innenverhältnis ist der Vors. an die Entscheidungen des Vorstandes und an der
Mitgliederversammlung gebunden.

Der Schriftführer hat über jede Sitzung des Vorstandes und der Mitgliederversammlung eine schriftliche Aufzeichnung zu führen und die Beschlüsse Wort genau aufzuzeichnen.Die Aufzeichnungen sind von ihm und dem Vors. zu unterschreiben.Der Kassierer verwaltet die Kasse des Vereines, führt ordnungsgemäß Buch und hat der Mitgliederversammlung alle 2 Jahre einen mit Belegen versehenen Rechenschaftsbericht zu erstatten. Er ist berechtigt, Geld und Sachleistungen für den Verein entgegenzunehmen. Zahlungen des Vereins an Dritte darf er nur im Rahmen der Vorstandsbeschlüsse leisten.Die Mitgliederversammlung kann einzelne Mitglieder oder den gesamten Vorstand bei Vorlage eines wichtigen Grundes mit einer Mehrheit von ¾ der Mitglieder seines Amtes entheben.


(10)Bei Auflösung des Vereines oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes ist
das Vereinsvermögen dem eingetragenen Verein „Hilfsprojekt Puquio“ e.V. mit Sitz
in Münster-Hiltrup, Westfalenstraße 203, Immanuel Kant Gymnasium zur Verfügung
zu stellen, der es nur zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden hat.

 

(11)Beschlüsse dieser Art dürfen erst nach Einwilligung ausgeführt werden.

Die Satzung wurde verabschiedet.

Herzogenrath, den 17.11.2002

Unterschriften:

Dr. Gabriele Gielen

Jakob Gielen

Margarethe Kurth

Jacqueline Ruhrig

Dr. Volker Boetzkes
Helga Bernard

Elisabeth Schorn

Günther Schorn

Margret Schumacher

Jörg Foitzik

Walter Lemper

Telefon:

02407 - 8848

E-mail:

wawawasi@gmx.de

  • Wix Facebook page